Audio PC Raumakustik

Du hast dir alle erdenklichen Mühen gegeben und viel in deine Anlage investiert. Du sitzt im perfekten Stereodreieck im Sweetspot und trotzdem will es nicht so richtig klingen? Daran könnte der Raum Schuld sein!

Problematisch sind in diesem Zusammenhang besonders die tiefen Frequenzen. Durch stehende Wellen können sich Überhöhungen oder Auslöschungen ergeben. Aber auch im Mittel- und Hochtonbereich können Berge und Täler zu Klangverfärbungen führen.

Was hat das mit dem Audio PC zu tun? Ganz einfach: Raummoden und noch mehr lassen sich mit einem Audio PC sehr gut digital korrigieren. Im Bild unten ist der Frequenzgang einmal unkorrigiert (dünne Linie) und korrigiert (fette rote Linie) zu sehen. Ohne Korrektur würde die Bassmode um 60Hz den Raum zu sehr anregen. Dabei gehen wertvolle Detailinformationen im Mittel- und Hochtonbereich verloren. Die Musik wird dröhnig, muffig und eindimensional.

Ebenfalls gut zu sehen sind im unkorrigierten Frequenzgang die teils breitbandigen Peaks und Dips und ein stark abfallender Hochton. Mit der Korrektur wird der Frequenzgang psychoakustisch mit einem Filter von Acourate geglättet.

Erstellt mit Acourate

Digitale Korrekturfilter lassen sich sehr gut bei Musik Playern integrieren. Zum Beispiel steht in Roon eine DSP Engine (Digitaler Signalprozessor) zur Verfügung. In der Convolution hinterlegst du die Korrekturfilter und in Echtzeit wird die abgespielte Musik deinem Raum angepasst. Du erhältst einen tiefen und präzisen Bass. Die Musik spielt dreidimensional völlig losgelöst von den Lautsprechern.